Wikingerlager rund um die Turmhügelburg

(Lütjenburg) „Die Wikinger kommen“ schallt es laut weit durch Wagrien und das Ostholsteinische Land vom hölzernen Turm der Turmhügelburg im Lütjenburger Nienthal.
Erneut treffen sich die rauen Nordmänner zu Pfingsten auf Einladung des
Burgherren Eberhard von Bodendiek an seiner Burg zum friedlichen Wettstreit um
das „Ehrbare Lütjenburger Schwert“ und um ihre Waren feilzubieten.
Zu Pfingsten, am Sonnabend, dem 07. Juni von 11:00 bis 19:00 Uhr und Sonntag, dem 08. Juni, von 10:00 bis18:00 Uhr ist das Lager geöffnet – erneut eine der größten Wikingerveranstaltungen in ganz Norddeutschland.
Über 100 Zelte von Sippen aus dem ganzen norddeutschen Raum werden auf der
Wiese stehen. Die Wikinger zeigen den Besuchern ihr Können im Schwertkampf,
Bogenschießen und Axtwerfen. An vielen Ständen wird dem Besucher deutlich,
welch ausgezeichnete Handwerker und Händler die Wikinger und ihre Frauen
waren, sie waren eben nicht nur die plündernden und grobschlächtigen Seefahrer.
Angefangen vom Weben, Filzen, Naalbinding über Specksteinbearbeitung,
Bronze- und Zinngießen, Korbflechten, Glasperlen drehen, Bau von Messern,
Bögen, Pfeilen und Kettenhemden – alles wird auf der Wiese zu sehen sein.
Waffen und Ausrüstung der Wikinger werden den Besuchern vorgeführt und jeder
kann Lederarbeiten, Schmuck, Holzschnitzereien und viele andere
Gebrauchsgegenstände – auch Messer und Waffen – bei den Händlern erwerben.
Die Musiker der Gruppe „Tri Scurria“ werden mit ihren Weisen auf mittelalterlichen
Instrumenten Ohren und Augen der Besucher und Burgbewohner erfreuen, das
Gesinde des Burgherren wird im Burghof seine Tänze zur Musik der Musiker von
„Drubadings“ vorführen. Der Schmied wird den Amboss in der Schmiede klingen
lassen und seine Arbeiten präsentieren. Natürlich werden aber vor allem auch
Kämpfe der rauen Wikinger kleine und große Fans begeistern.
Viele Mitmach-Aktionen – gerade auch für Kinder – wie Schmieden, Axt- und
Speerwerfen, Bogenschießen, Stockbrotbacken, der Tjostdrachen Thorkel,
Ponyreiten und vor allem auch das das Puppentheater mit den Mini-Wikingern Ask
und Embla erwarten auf der Lagerwiese die Besucher. Auch der Schleuderer
Jaegoor wird seine Schleudertechnik den interessierten Zuschauern
demonstrieren.
Leckere mittelalterliche Speisen und Getränke an der Burgschenke stehen für die
Besucher ebenso bereit wie das begehrte Burgbrot „Ritterlaib“ aus dem großen
Lehmbackofen, das täglich zwei Mal gebacken und verkauft wird.
Höhepunkt ist jedoch – wie jedes Jahr – der Wettkampf der besten Nordmänner
um das „Ehrbare Lütjenburger Schwert“, ein Dreikampf mit Axt, Speer und Bogen.
Der Wanderpreis wird am Pfingstsamstag 2014 zum 11. Mal vergeben, der Sieger
darf neben dem Titel noch einen Preis des Burgherren Eberhard mit nach Hause
nehmen.
Wie schon in den vergangenen Jahren wartet ein prall gefülltes Programm mit
vielen Höhepunkten auf Alt und Jung, nahezu stündlich wechseln sich
Vorführungen ab.
Der Förderverein hat 2014 die Eintrittspreise nicht erhöht, er wird wieder um ein
„Burgopfer“ von 5,00 € von Erwachsenen und 3,00 € von Kindern über 6 Jahren
bitten.
Mit diesem Geld soll der Bau der Burg weiter vorangetrieben/finanziert und die
Ausstattung der Gebäude vervollständigt werden. Auch die Erlöse aus dem
Getränkestand, Brot- und Kuchenverkauf fließen in vollem Umfang in diesen Topf.
Die Parkplätze auf der großen Fläche im Gewerbegebiet Bunendorp sind
ausgeschildert und – wie bisher – kostenlos für unsere Besucher nutzbar.
Weitere Informationen finden Sie unter www.turmhuegelburg.de im Internet.