Heuschrecken des Kaiser

Ich bin lange nicht mehr zum (geschichts)blogen gekommen. Es liegen hier noch zwei Artikel im Speicher und zwei oder drei Ideen im Kopf. Es wird Herbst,  die dunkle Zeit, da werde ich wohl etwas mehr Zeit finden zu schreiben und zu blogen.

Der erste Eintrag ist eigentlich ein Nachtrag zu unserer Zeit auf der Lütjenburg. Immer wenn uns der dortige Museumschef Herr Eller antraf, dann waren wir am Futtern oder am Kochen. Deswegen, deutsche Museumlandschaft aufgepaßt, überall, wo wir auftauchen, wächst kein Gras mehr, denn wir sind die

Heuschrecken des Kaiser
Zeichnung: Maic Gronych, Ottonenzeit/Huginn

Unser nächstes Treffen wird im Geschichtspark Bärnau-Tachow stattfinden. Wir werden auf den Seiten des Geschichtsparks lobend erwähnt und möchten den Dank gleich weiter an unsere „Südschiene“, die dort so fleißig geschafft hat, weiterreichen. Die Nordlichter aus Berlin, Leipzig und Halle werden sich erst dieses Wochenende das Gelände anschauen und danach kann ich darüber berichten. Einige Freunde von uns waren schon da und was haben sie dort gemacht. Natürlich gekocht und gegessen:


Euer

Isi

Schreibe einen Kommentar