Das machen wir im Winter …

Ottonen gut gebettet im Kloster Drübeck, Foto: Lis Mann

Z. B.  organisieren wir Museumsbesuche oder eine Besichtigungstour (Templerkapelle, Doppelkapelle etc. wie 2013). Dieses Jahr war wieder eine interne Winterklausur dran, zu dem auch enge Freunde kamen. Unser Tagungsquartier war das bereits zu ottonischer Zeit (urkundlich seit 960 erwähnt) bestehende Kloster Drübeck (Wir berichteten schon im verg. Jahr darüber) Heute ist das Gelände ein gut gepflegtes evangelisches Tagungszentrum, in dem auch kleine Gruppen gemütlich tagen oder sich zusammenfinden können. Bequeme Unterkünfte und von der Qualität gute Vollverpflegung wird garantiert. Auch im Winder hat das Gelände seinen Charme. Wie harmonisch muss es dort erst in schöner Jahreszeit ausschauen!

Eine ottonische Tagung

So tagen Ottonen und Salier

Es ist bekannt, dass  sich ottonische Adlige zu Zusammentreffen an abgelegenen Orten trafen (z.B. in Saalfeld), aber ihre Themen waren natürlich ganz andere als unsere Themen am Wochenende. Bei uns ging es um Menschwerdung, Mittelalterliches Spiel (besonders um die Schachregeln, die in einigen entscheidenen Punkten von den heutigen unterschiedlich waren, doch dazu hier später), Netzknüpfen und angefragte Veranstaltungen. Der Samstagnachmittag gehörte aber bei bestem Sonnenwetter einer Wanderung zwischen den Klöstern Drübeck und dem Kloster Ilsenburg und wieder zurück. Dazu wird es noch schöne Fotos in unserem „Wanderausstellungs“-Blog geben.

Es hat allen so gut gefallen, dass wir auch im Winter 2016 dort wieder eine Winterklausur abhalten werden.

Euer Isidorus

Die ottonisch-salische Wandergesellschaft