Ostern und Krapp

100_7798Ich hoffe, ihr hattet alle so ein schönes Osterfest wie ich. Das Osterfest verbringe ich trad. zu Hause auf unserer Insel, denn wir gehen mit der Nachbarin in die Kirche in die Osternacht, danach am frühen Ostersonntagmorgen gibt es die griechische Ostersuppe (Μαγειρίτσα) aus den Innereien des Lammes, das den Rest des Tages über auf Holzkohle gegrillt wird. Wir genießen den ersten Sekt und den ersten Wein nach langer Fastenzeit. Mittelalterliche Aktivitäten gibt es nicht, wenn man von der langen Tradition des Osterfestes einmal absieht.  Aber natürlich werden die Ostereier (auf dem Foto zu sehen) mit Krapp gefärbt. Heinrich hat dazu Färberkrapp im Garten. Die Wurzeln werden schön zerkleinert wird und im Sud werden die Eier gar gekocht. So ist es heute in Griechenland immer noch Tradition und kann bei uns im Mittelalter auch so gewesen sein. Vom A-Faktor der Eier einmal abgesehen, sieht der Rotton der Eier auch noch gut aus…

findet Euer Isí