Kleidung des 1. Weltkriegs

Ich freue mich sehr darüber, dass Alltagsgegenstände und Kleidung in historischen Ausstellungen wieder mehr in den Fokus rücken. So ist Historische Kleidung aus der Zeit des 1. Weltkriegs in der Ausstellung „1914 – Mitten in Europa“ des LVR-Industriemuseum und des Ruhr Museum ab 30. April 2014 in der Mischanlage der Kokerei Zollverein in Essen zu sehen.

Es sind Robben und Arbeiterkleidung aus dem Kaiserreich anzuschauen, aber auch für Kinder der typische Matrosenanzug, der ab 1900 die patriotische Gesinnung des Nachwuchses zeigen sollte. Die 20er Jahre spiegeln ein Charlestonkleid, Autofahrermantel, Arbeiterkleidung und ein „Stresemann“ für den Herrn wieder.

Ich hoffe, auch andere Ausstellungen in diesem Jubiläumsjahr des 1. Weltkriegs haben Schwerpunkte auf Alltagsgeschichte. Das ist etwas, was große Mittelalterausstellung wie z.B. in Magdeburg zuletzt schmerzlich vermissen ließen. Dort träumte man zuletzt vom „Kaiserglück“, etwas was im Matsch, Blut und Zerstörung in den Schützengräben des 1. Weltkriegs gründlich ausgetrieben worden ist. Leider nicht gründlich genug…

Euer „Frontschwein“ Isidours

Schreibe einen Kommentar