Lange Kaisernacht zu Ottos 1.100. Geburtstag

Kulturhistorisches Museum Magdeburg lädt am 23. November anlässlich des runden Geburtstags Kaiser Ottos des Großen zur „Langen Kaisernacht“.
MAGDEBURG. Es ist soweit: Am 23. November feiern die Stadt Magdeburg und das Land Sachsen-Anhalt den 1.100. Geburtstag Ottos des Großen. Dieses besondere Jubiläum würdigt das Kulturhistorische Museum Magdeburg am Freitagabend, 23.11.2012, mit einer „Langen Kaisernacht“. Den Auftakt zur großen Geburtstagsfeier bildet um 19 Uhr der Festvortrag des renommierten Mittelalter-Historikers Prof. Dr. Gerd Althoff im Kaiser-Otto-Saal. Der Wissenschaftler der Universität Münster wird unter dem Titel „Otto der Große. Perspektiven auf einen hochmittelalterlichen Herrscher“ über die sich wandelnden Bewertungen der Person Ottos des Großen in der Geschichtswissenschaft seit dem 19. Jahrhundert sprechen. Der Eintritt ist frei.
Ab 20 Uhr öffnet dann das ganze Haus, einschließlich der Landesausstellung „Otto der Große und das Römische Reich“, seine Pforten zur langen Nacht. Der Eintritt kostet 12 Euro, ermäßigt 9 Euro. Die Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein buntes Programm: Für Momente voller Spannung sorgt gleich zu Beginn der Gaukler Zipano aus Leipzig, der die Gäste mit einer stimmungsvollen Feuershow begrüßt. In einem extra im Museum eingerichteten Sonderpostamt kann an diesem Abend die Kaiser-Otto-Sondermarke der Deutschen Post mit einem Sonderstempel erworben werden. Eine kleine Modenschau in Zusammenarbeit mit der Schule für Mode & Design (vill-a-rte g. GmbH) stellt die Gewänder von Kaiserinnen und Kaisern in verschiedenen Epochen vor. An seinem Ehrentag wird selbstverständlich Otto der Große persönlich anwesend sein: Verkörpert durch den Schauspieler Bernd Kurt Goetz von der Compagnie Magdeburg 09, wird der Kaiser an seinem 1.100. Geburtstag wichtige Ereignisse seines Lebens Revue passieren lassen. Umrahmt wird das Programm mit Musik aus der Zeit Ottos des Großen, vorgetragen vom Ensemble Cantilena Aurea aus Leipzig.
Neben halbstündlichen Führungen durch die Landesausstellung „Otto der Große und das Römische Reich“, unter anderem durch den ehemaligen Direktor der Magdeburger Museen Prof. Dr. Matthias Puhle, lädt das Museum für Naturkunde in seiner neuen Ausstellung „Wunder des Lebens“ zu einer Schatzsuche und Entdeckungsreise für Kinder. Einblicke in die Museumsarbeit hinter den Kulissen gibt Dr. Michael Buchwitz, der modellierte Felslandschaften des Harzes sowie mächtige Baumabgüsse mit Höhlen für Tiere als Teil der im Aufbau befindlichen neuen Schau „Lebensräume Sachsen-Anhalts“ vorstellt.
Noch einen Monat lang sind bis zum 9. Dezember rund 350 überaus hochkarätige Exponate aus 17 Ländern, darunter aus Rom, Paris, Moskau und den USA in der großen Landesausstellung in Magdeburg zu sehen, die sich im Jubiläumsjahr Ottos des Großen der faszinierenden Entwicklung des europäischen Kaisertums von Augustus bis zu den Herrschern der Ottonen widmet.
Das ausführliche Programm und alle weiteren Informationen finden Sie unter www.otto2012.de

Euer Isí