Schleudererwochenende

Das interne Wochenende der Schleuderer in der Heide lief sehr angenehm und erfolgreich. Zwar konnten wir wegen dem Regenwetter nur am Sonntag schleudern, aber dafür konnten wir das erste Mal das vom Jaegoor gefertigte Ziel nach den für Deutschland modifizierten Regelwerk der Balearen. Dort wird das Ziel „Diane“ genannt. Bei uns heißt es „Ariane“. Der Name wurde rein aus Zufall wegen der Klangähnlichkeit gewählt.

Erst einmal ging es darum,  nach dem langen Winter wieder in Schwung zu kommen und an der Technik zu feilen, nicht so sehr das Ziel zu treffen. Geschossen wurde mit Tennisbällen (die Schüler) und mit Steinen und Betonkugeln (der Meister) .  Auf Entfernung wurden zwischen 60 – 80 Meter geschleudert.

Imponierend waren Treffer auf das Zentrum der „Ariane“, das aus einer runden Metallplatte gefertigt ist. Dort prallten die Betonkugel mit derartiger Gewalt auf, dass sie z.T. förmlich explodierten. Die Schleuderergemeinschaft innerhalb des Vereins findet langsam zusammen und wird sich bald wieder treffen. Bald werden wir dazu auch eine Schleudererecke auf der Ottonenzeit einrichten. Wer bis dahin mehr über das Schleudern erfahren möchte, sei auf slinging.org verwiesen.

Euer Torsten

Schreibe einen Kommentar